Das Haus der Bürgerstiftung Wangen

Am Ufer der Argen, in der Nachbarschaft der Hospitalstiftung und des Franziskaner-Klösterle baut derzeit die Bürgerstiftung Wangen ein Haus.

  • Warum baut die Bürgerstiftung Wangen ein Haus?

Die Bürgerstiftung hat erkannt, dass es in Wangen zu wenig bezahlbaren Wohnraum gibt, vor allem für alleinstehende Menschen mit geringem Einkommen. Im Haus der bürgerstiftung sollen deshalb Menschen eine Heimat finden, die sich teure Wohnungen nicht leisten können. Zugleich ist der Bau eines Hauses eine Möglichkeit, Stiftungsvermögen über die Generationen hinweg zu erhalten.

  • Was bietet das Bürgerstiftungshaus?

Das Haus entsteht auf einem von der Stadt erworbenen Grundstück in Altstadtnähe. Es enthält zwölf moderne, helle Wohnungen mit je knapp 50 Quadratmetern. Außerdem gibt es einen großen Raum mit Terrasse im Erdgeschoss, der den Bewohnerinnen und Bewohnern des Hauses für Gemeinschaftsaktivitäten und sportliche Betätigung zur Verfügung.  Gruppen können ihn  für Gesundheitsaktivitäten wie Yoga und Gymnastik mieten.

  • Wer kann eine Wohnung mieten?

Menschen aus Wangen können sich auf die Wohnungen bewerben, sofern sie einen aktuellen Wohnberechtigungsschein haben. Der Wohnberechtigungsschein kann vom  Sozialamt der Stadt Wangen ausgestellt werden.

  • Wo können sich Interessierte bewerben?

Bewerbungen nimmt Leopold Hänsler von der Geschäftsstelle der Bürgerstiftung Wangen (Stadtverwaltung) entgegen.

  • Wann kann man das Haus der Bürgerstiftung besichtigen?

Für Interessierte bietet die Bürgerstiftung Wangen im Frühsommer einen Besichtigungstag im Haus an. Der genaue Termin wird rechtzeitig öffentlich bekanntgegeben.

Nachrichten zum Haus der Bürgerstiftung:

Planung

Laufender Bau